Schlagwort Archiv: 2014

B°TONG – Aurora No Real Is

B°TONG schafft irgendwo zwischen Industrial Ambient und Drone experimentielle akkustische Landschaften, die oft schon fast hörspielartigen Charakter haben.

Diesen Samstag spielt B°TONG live auf der Chamber Music, also lohnt sich die Fahrt zur Bessunger Knabenschule in Darmstadt gleich doppelt!

Michael Idehall – Deep Code Sol

Deep_Code_SolDer Name Michael Idehall war mir bis vor kurzem kein Begriff und ich bin erst über ihn gestolpert, als Ant-Zen diesen Sommer mit Deep Code und Sol zwei Tape-Veröffentlichungen des Schweden zu einer Compilation zusammengepackt und unter dem konsequenten Titel Deep Code Sol neu veröffentlichte. Und ich kann nicht anders, als ihn begeistert weiter zu empfehlen: Idehalls Musik ist phantastisch und bewegt sich zudem in stilistischen Gefilden, in denen für meinen Geschmack zur Zeit viel zu wenig passiert.

(mehr …)

Youth Code – For I am cursed

2012 das erste Demotape.
2013 das erste Album.
2014 auf Tour mit Skinny Puppy, VNV Nation und Haujobb.
Youth Code aus L.A. hat einen einmaligen Start von 0 auf 100 geschafft, und das absolut verdient.

In einem oft unterkühlten Genre hauen Sara Taylor und Ryan George mit unglaublicher Leidenschaft und Energie rein. Der Sound ist EBM/Industrial, die Attitütde purer Punk.

(Notiz an mich selbst: Muß ins nächste Set mit rein. Kann kaum erwarten zu sehen wie das auf der Tanzfläche wirkt.)

Einstürzende Neubauten – Lament

Lament ist ein guter Grund, sich mal wieder eine CD zu kaufen und nicht nur mp3s. Das neue Neubauten-Album braucht Zeit. Und ein Booklet.
Ich habe es erstmal falsch gemacht, mir aus Bequemlichkeit das Album rasch als download gekauft und unterwegs auf dem mp3-Player gehört. Und war enttäuscht.

Neubauten_Lament_1

Aber ein Neubauten-Album kann ich nicht einfach so unter ‚Naja, schade‚ abhaken. Zumal das Gefühl zurückblieb, überhaupt nicht verstanden zu haben was da vor sich ging.

Neubauten_Lament_2
Also habe ich ein paar Tage später das Album nochmal in Ruhe gehört und mir dabei ein wenig den Hintergrund angelesen. Und das war eine andere, sehr bemerkenswerte Erfahrung.

(mehr …)