Das Neue Universum – Wirres Zeug

Manchmal ist die Veröffentlichungsgeschichte eines Albums allein schon Grund genug, es mal zu erwähnen:

Nach dem ersten Demo von 1992, zerstritt sich die Band bezüglich der Gastsängerin. Sechs Jahre und einige heimliche Sessions später, entschloss man sich, das Demo erneut als Album aufzunehmen. Nur um es dann bis 2001 wieder liegen zu lassen. Es gab einige Demokassetten der 1992er version, eine kleine Promotion-CD-Anzahl, und dann brach die Welt zusammen.

Nach über 20 Jahren nun endlich hier erhältlich: das finale Produkt – das legendäre Album „Konzentration“.

Hat sich das Warten gelohnt?

Ja, denn das ganze ‚Wirre Zeug‘ auf der Platte macht schamlos Spaß: Das unbefangene experimentieren mit elektronischen Sounds, merkwürdigen Samples und dem Ungesang der ersten deutschen Punkgeneration erinnert an 80er-Elektronik-Dadaisten wie Der Plan.
Ein Album wie eine knatschbunte Süßigkeit vom Freibadkiosk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.