Assimilate – Bonusmaterial!

Noch ein paar Ergänzungen zum gestrigen Posting:

  • Zu jedem Kapitel hat Reed ein kleines Mixtape zusammengestellt, zum online-hören auf seiner Website verlinkt. Die perfekte Ergänzung zum Buch, damit man auch dann weiß wovon Reed schreibt, wenn man nicht die halbe Industrial-Geschichte im Plattenschrank stehen hat.
  • Reeds Twitter-Account ist eine Goldgrube.
  • Eine meiner Lieblingsanalysen aus dem Buch ist eine statistische Auswertung der Verwendung von Pronomen in Songtexten. Ergebnis: Trent Reznor verwendet mit Abstand die meisten und besonders „ich“ kommt in NIN-Texten um ein mehrfaches häufiger vor als im Industrial-Durchschnitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.