Monatliches Archiv: Februar 2016

SECAM Kino – Descending From Above

Chondritic Sound ist auch so eine rätselhafte Entität. Alle paar Monate erscheint ein Schwung liebevoll gestalteter Tapes von Künstlern, über die auch google oft wenig zu sagen hat, die aber einen ganz typischen, minimalistisch-noisigen LowFi-Sound produzieren. Darunter immer wieder kleine Perlen wie Destined Ages von SECAM Kino, mein Favourit aus der aktuellen Chondritic-Ladung.

Iszoloscope – False Vacuum

Iszoloscope_FalseVacuumSechs Jahre hat Iszoloscope auf ein neues Album warten lassen – und das warten hat sich gelohnt: False Vacuum ist sensationell gut geworden. Ich gehe jetzt schon jede Wette ein, daß sich False Vacuum im Dezember auf den meisten ‚best of 2016‚-Listen wiederfinden und nach lange darüber hinaus ein relevanter Meilenstein sein wird.

(mehr …)

Frl. Linientreu – Transformation

Perfektion bedeutet nicht, dass man nichts mehr hinzufügen, sondern das man nichts mehr wegnehmen kann – das ist zwar ein abgedroschener Spruch, aber beschreibt die Musik von Frl. Linientreu (aka Ina Peters) in ihren besten Momenten. The Hood zum Beipiel ist so ein Track.

(mehr …)

Grypt – Firelighter

Die Puristen dürfen sich jetzt beschweren, dass Grypt doch wohl gar nix mit Industrial zu tun hat. Egal. Hier in der Zentrale sind wir nicht sonderlich dogmatisch.

Grypt hat was von low budget-Horrorfilm trifft auf TripHop/Witchhouse und die Einflüße von Switchblad Symphony sind unverkennbar. Mit Thy Flesh Consumed gibt es nun auf bandcamp eine feine Compilation mit songs der ersten drei Schaffensjahre. Zwar scheinen manche Songs noch etwas ziellos, aber Sound und Atmosphäre von Grypt überzeugen mich als alten Switchblade Symphony-Fan eindeutig. Und da die Compilation schon ab 0€ zu haben ist, kann man nix falsch machen.
Auf jeden Fall ein Projekt wo ich gespannt bin was sich daraus noch entwickelt.